Sprachreisen

Hasta la vista, Baby! - Diesen legendären Spruch kennt man, vielleicht auch noch Buenas Tardes und ähnliche Floskeln. Wer aber Spanisch lernen will, um sich in dieser Sprache unterhalten zu können, braucht ein wenig mehr. Am schnellsten und besten lernt man eine fremde Sprache, indem man sie dort lernt, wo sie Landessprache ist.

Sprachreisen haben einen Mehrwert

Wer Spanisch lernen und dabei auch ein Land voller Überraschungen kennen lernen will, kann eine der vielen Sprachreisen nach Argentinien buchen. Argentinien hat einen ganz besonderen Charme, denn die Lebensart ist noch immer davon geprägt, dass viele Einwanderer aus Europa hier zusammenkamen. Im Volksmund sagt man, dass Argentinier leben wie Italiener, die Spanisch sprechen, aber gerne Engländer wären, die glauben in Paris zu leben - diese Mischung kommt in der Kultur des Landes zum Ausdruck und wird noch gewürzt durch die Mentalität der noch ansässigen indigenen Völker.

Spanisch lernen für den Alltag

Mit Sprachreisen schlägt man gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe: Natürlich liegt der Schwerpunkt im Spanisch lernen - doch dadurch, dass man auch außerhalb der Kurszeiten in einem Spanisch sprechenden Land immer mit der Landessprache konfrontiert ist, lernt man die Sprache schnell ganz selbstverständlich anzuwenden. Das Ohr wird für den Klang der Spanischen Sprache geschult. Jeder Einkauf, jeder Besuch im Restaurant oder im Kino dient dem Vergnügen und dem Lernen.

Sprachreisen machen es leicht eine fremde Sprache zu erlernen und bieten auch sofort die Gelegenheit das neue Wissen anzuwenden. Die Beurteilung, wie gut man eine Sprache erlernt hat, geschieht auf der Straße, indem man merkt, ob man auch richtig verstanden wird. Ganz selbstverständlich lernt man immer neues dazu, das man im Kurs wiederum hinterfragen und festigen kann.

Freundschaft auf Spanisch

Auf Sprachreisen lernt man auch viele Gleichgesinnte kennen, man verbringt seine freie Zeit oft miteinander und hat so die Gelegenheit internationale Freundschaften zu knüpfen.