Argentinien Provinzen

Argentinien ist ein sehr vielseitiges und facettenreiches Land. Durch die große Fläche, welche es in Südamerika einnimmt, sind schon einmal sehr viele verschiedene Klima- und Vegetationszonen vorhanden. So findet man als Tourist trockene Sandwüsten oder auch sehr stark bewachsene Regenwälder. Argentinien an sich besteht aus verschiedenen Provinzen. Hier zählt man insgesamt 23 Stück. Die einzelnen Provinzen verfügen jeweils über eine Regierung über das Land sowie auch ein Parlament. Die einzelnen Teile Argentiniens sind administrativ in Departmentos untergliedert.

Buenos Aires, Catamarca, Chubut und auch Rio Negro

Zu den Provinzen zählt auch die Stadt Buenos Aires. Hierbei handelt es sich zugleich um die Hauptstadt von Argentinien. Zudem zählt Buenos Aires zu den größten Städten der Welt, weil diese selbst noch in 48 Stadtteile aufgeteilt ist. Des Weiteren gehören zu den bewohntesten Provinzen Catamarca, Chubut und auch Rio Negro. In Argentiniens Provinzen finden sich jährlich zahlreiche Touristen ein, da es hier sehr viele Möglichkeiten gibt, die Kultur kennenzulernen. Außerdem bieten die großen Provinzen auch sehr gute und große Einkaufsmöglichkeiten. Hier sind die Preise der Waren besonders niedrig. Dies liegt vor allem an dem niedrigen Wechselkurs.

Geschichte der Provinzen

Die ersten Argentinien Provinzen entstanden bereits zwischen 1810 und 1834. Diese haben bis heute überlebt und haben sich zudem noch vermehrt. Zudem besitzen die meisten Provinzen auch eigene Wappen oder Flaggen. Argentinien ist ein sehr vielseitiges Land und demnach könnten auch die Provinzen nicht unterschiedlicher sein.